Mondsüchtig

Die WANDA – der schlichte Verkaufsschlager der Aarberger Uhrenmanufaktur RB Baumgartner AG Swiss Watchmaking ist neu mit einer Mondphasenanzeige ausgestattet und wird zur WANDA MOON. 

Noch vor dem Aufkommen der Mondphasenuhren und ihrer Funktionsweise haben die Mondphasen und der Mond selbst die Menschen beschäftigt. Nicht nur, weil der Erdtrabant in rund 400’000 Kilometer gleichmässig um die Erde wandert, sondern auch für die Vorhersage von Ebbe und Flut musste der Lauf des Mondes beachtet werden. Sein regelmässiger Rhythmus bildet seit Jahrtausenden die Grundlage für die noch heute gültige Einteilung unseres Kalenders in Wochen und Monate. 

 

Fotoreferenz Nadja Frey und Karin Bill

 

Auch Reto Baumgartner und sein Team fasziniert der Erdtrabant – so sehr, dass sie das elegante, klare Zifferblatt der WANDA mit einer Mondphasenanzeige ergänzt haben. 

Die WANDA-Kollektion baut auf geometrischen und klaren Linien auf, die von der zeitgenössischen Architektur inspiriert sind. Die Lünette der WANDA wurde für die neue WANDA MOON angepasst, um das Sellita SW 280 Uhrwerk zu integrieren. Der Durchmesser von 40mm bleibt unverändert. 

Das Zifferblatt der WANDA MOON ist in den drei Trendfarben Opalin Silber, Sonnenblau und Schwarz lackiert erhältlich und ist mit 12 rhodinierten Indexen, einer Datumsanzeige bei 3 Uhr sowie neu mit der Mondphase bei 6 Uhr versehen.

 

 

WANDA MOON in Opalin Silber

 

Funktionsweise einer Mondphasenuhr 

Eine Mondphase simuliert die Bewegung des Mondes zur Erde. In einem halbkreisförmigen Ausschnitt auf dem Zifferblatt rückt der Mond auf der sich langsam drehenden Mondscheibe des Uhrwerks langsam voran. 

Technisch betrachtet, gibt es dabei ein kleines Problem. Da eine gesamte Mondphase nur 29.5 Tage dauert und somit technisch schwierig umzusetzen ist, wird die Mondphase gleich doppelt auf eine Scheibe genommen. Dieser doppelte Mond ist zwar mondtechnisch ganz schön dreist, hat aber den Vorteil, dass sich die Darstellung von zwei Mondphasen mit einem Umlauf von 59 Tagen und somit auch 59 Zähnen des Zahnrades auch technisch umsetzen lässt. Dies bedeutet, dass die Ganggeschwindigkeit sich der Tagesablaufgeschwindigkeit anpassen lässt. Ein weiterer Vorteil dieser doppelten Mondscheibe-Lösung ist der, dass sich bei Mondphasenuhren dieser Funktionsweise die Mondscheibe an die Datumsschaltung koppeln lässt. Bewegt sich das Datum nach vorne, wird durch eine kleine Zwischenrad-Konstruktion auch die Mondphase weitergedreht. 

Es gibt aber, kalendarisch geschuldet einen kleinen Nachteil. Denn da die Mondphase exakt 29 ½ Tage und 44 Minuten sowie 3 Sekunden beträgt, muss alle drei Jahre die Mondphase von Hand um einen Tag verstellt werden. 

 

 

WANDA MOON in Sonnenblau

 

Sortimentserweiterung um drei Schönheiten 

Neben den brillierenden drei neuen WANDA MOON-Modellen finden Gestirne-Liebhaber, Hobbyastrologen und Freunde von mechanischen Uhren im kleinen Aarberger Atelier von Reto Baumgartner ein schönes, rundes Sortiment an verschiedenen mechanischen Uhren – vom feinen mit synthetischen Diamanten umrandeten Damenmodell über geschichtsträchtige Pilotenuhren bis hin zu komplikationsreichen Chronographen – mit oder ohne Mondphasenanzeige.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

BASCULE - eine einzigartige Kombiniation aus Tradition und Handwerk

BASCULE – eine einzigartige Kombiniation aus Tradition und Handwerk

Die Kollektion Horlogerie von RB Baumgartner AG Swiss Watchmaking bietet eine Vielzahl an einzigartigen Zeitmessern. Eines dieser besonderen Modelle ist ...
Uhrmacherin für einen Tag: Ein Erlebnis der besonderen Art

Uhrmacherin für einen Tag: Ein Erlebnis der besonderen Art

Florence Schelling widmete sich einer neuen, ihr bisher noch unbekannten, Diszplin; sie baute sich ihre eigene Uhr im Aarberger Atelier ...
Reto erklärt: Wie eine Uhr entsteht

Reto erklärt: Wie eine Uhr entsteht

Das Gesicht der Uhr: Das Zifferblatt Das Zifferblatt ist in zweierlei Hinsicht das Gesicht der Uhr. Zum einen ist das ...